Praxis an der Mürg, Stans

Kosten

 Krankenkassenbeiträge

  • Psychotherapeutische Leistungen werden über die Krankenkassen-Zusatzversicherungen abgerechnet. Die Leistungen der Krankenkasse aus der Zusatzversicherung sind je nach Krankenkasse unterschiedlich. Viele Krankenkassen verlangen ein ärztliches ÜberweisungszeugnisIhres Hausarztes oder Spezialisten. Bitte fragen Sie direkt bei Ihrer Kasse nach.
  • Bei Kindern und Jugendlichen mit Geburtsgebrechen (z.B. AD(H)S, Autismus, elektiver Mutismus, usw.), wo Psychotherapie indiziert ist, werden die Therapien ohne Selbstbehalt von der Invalidenversicherung gedeckt. Vorgängig muss der zuständige Kinder- oder Hausarzt einen ärztlichen Antrag an die IV-Stelle des Wohnkantons stellen. Von der IV-Stelle erhalten Sie dann Bescheid, bzw. eine Kostengutsprache.  
  • Sollten Sie Opfer eines Verbrechens (z.B. sexueller Missbrauch, Gewalt, Überfall u.a.) geworden sein, gibt es gemäss Opferhilfegesetz die Möglichkeit, die Übernahme der Psychotherapiekosten bei der kantonalen Opferhilfe zu beantragen.

Fragen zur Abklärung bei der Krankenkasse:

  • Haben Sie eine Zusatzversicherung?
  • Deckt diese Zusatzversicherung die Psychotherapie ab?
  • Braucht es eine ärztliche Zuweisung / Verordnung?

Gerne können Sie sich auch hier informieren:
www.psychologie.ch/psychologie/psychotherapie/was-zahlt-die-krankenkasse/

Was ist, wenn ein vereinbarter Termin nicht eingehalten werden kann?

Therapiesitzungen, welche nicht 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, werden verrechnet, ausser der Termin kann noch kurzfristig belegt werden.